Der Dichterweg

Der Besuch der Gottfried Keller-Ausstellung lässt sich mit einer Erlebniswanderung auf dem 1995 eröffneten Dichterweg verbinden. An der S-Bahn Station Glattfelden (S-Bahn-Linie 9) gibt eine Orientierungstafel Auskunft über die Wanderroute des Dichterwegs mit seinen 14 Gedicht- und Texttafeln.
Der markierte Weg führt über den Weiler Schachen hinab wieder hinunter über die Hegstenbrücke ins Dorf. Dort steht der Besuch des Gottfried-Keller-Zentrums mit der Dichterausstellung, der Galerie oder einer Sonderausstellung an. Daneben lädt das Kafi „Judith“ in der gemütlichen Gaststube oder im Garten zu Speis und Trank ein. Frisch gestärkt geht es weiter am Haus von Kellers Vater vorbei hinauf auf den Laubberg. Von den Laubberghöfen geniessen wir die weite Sicht übers Dorf bis zu den Alpen. Über einen Feldweg erreichen wir das Paradiesgärtlein mit den Heidenhöhlen. Der Blick öffnet sich über das weite Rafzerfeld. Zum Verweilen lädt hier ein Rastplatz mit Tisch und Bänken ein. Der abwechslungsreiche Abstieg über den Burgacher führt zum Kraftwerk in Rheinsfelden und weiter zur S-Bahn-Station Zweidlen (S-Bahn-Linie 41, Bus 540 nach Glattfelden).
Die Wanderzeit beträgt ca. 3 Stunden.
Wer noch eine Stunde anhängen möchte, wählt den Weg dem Rhein entlang nach Kaiserstuhl. Die Verlängerung des Dichterwegs ins Rheinstädtchen wurde von „Pro Kaiserstuhl“ realisiert. Ein Besuch des hübschen Städtchens lohnt sich zweifellos.

karte karte

Link zum ZVV Fahrplan

http://www.zvv.ch/de/fahrplan/online-fahrplan.html